Jahresrückblick 2020

Das Jahr 2020 begann recht gewöhnlich, im vergleich zu der Situation in der wir Momentan stecken. Wir konnten Übungen durchführen, normale Dienst abhalten und haben auch einen frischen wasch Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Die Grundausbildung übte fleißig FwDV3-Übungen, während die frisch ausgebildeten PA-Träger ihr wissen der restlichen Wachbesatzung und den Ausbildern zur Schau stellten. Außerdem nahmen wir dieses Jahr am Lumpenmontagszug teil, nachdem dieser letztes Jahr aufgrund des Wetters abgesagt werden musste. Leider war dies die einzige Veranstaltung an der wir als Jugendfeuerwehr teilnehmen konnten weil im März bereits der erste Lockdown folgt, der auch uns komplett aus unserem Ausbildungskonzept riss. Wir entschieden uns dann, unsere Ausbildungspläne über Videoreihen und Fragebögen zu vermitteln. Sobald dann im Sommer der Lockdown überstanden war, fingen wir unverzüglich mit dem Präsenzdienst wieder an, um keine Zeit für Übungen zu verlieren. Das ging eine recht lange Zeit gut, in der wir Themen wie Leitersteigen, Schiefe Ebene und natürlich eine menge Einsatzübungen probten. Natürlich sollte ein Lockdown für Corona nicht genug sein. Also befinden wir uns nun in Lockdown Nummer zwei und haben begonnen unseren Dienst über Google Meets abzuhalten. 

 

Wir hoffen das wir im neuen Jahr so schnell wie möglich den regulären Dienstbetrieb wiederaufnehmen können und wir wie gewohnt üben können.  

 

Wir wünschen allen eine dennoch recht besinnliche Weihnachtszeit, schöne Feiertage und einen gesunden und mühelosen Rutsch ins hoffentlich bessere 2021.